The Complete Highlands - IMG39

Die Perlen des Hochlandes - IMG39

Discover the treasures of the Icelandic Highlands !

Das isländische Hochland verbirgt viele Schätze!

Achtung:Hier finden Sie alle Informationen auf Deutsch.

Note:Read tour information in English here.

Difficulty:

Schwierigkeit:

Easy

LEICHT

Hard

SCHWER

Price from:

Preis:

Adult Erwachsene 520.000

  • JAN
  • FEB
  • MAR
  • APR
  • MAY
  • JUN
  • JUL
  • AUG
  • SEP
  • OCT
  • NOV
  • DEC

Duration: 13 days

Accommodation: Sleeping bag accomodation in hostel/mountain hut

Pick up: At accommodation in Reykjavík from 8:30-9:00

Group size: 5 to 12 participants

Dauer: 13 Tage

Unterkunft: Schlafsack Unterkunft im Hostel / Berghütte

Abholen: Bei Unterkunft in Reykjavík von 8: 30-9 : 00

Gruppengröße: 6 - 16

Note: All departures are in English/German

Notiz: Alle Abfahrten sind in Deutsch / Englisch

  • Overview

    Summer highland adventure- A tour that has it all!

    The Icelandic Highlands hold countless treasures, so many in fact that even a lifetime is not long enough to discover them all. However on this tour our intention is to uncover as many as possible in as short a period as 13 days! To achieve this we will travel many of Iceland’s most famous mountain tracks like Kjölur, Sprengisandur and Fjallabak as well as the rough track of Gæsavötn, just north of the great Vatnajökull glacier. In between we will use our legs to explore different areas like the mystique beauty of the volcano Askja, the unreal landscape of Þórsmörk and the magic of lake Mývatn. The colorful geothermal mountains of Kerlingarfjöll and Landmannalaugar, the mysterious black deserts or Vatnajökull’s snowy peaks are also ours to discover. This unique landscape is certain to leave a mark on the traveler that in his turn leaves only his footprint in the regions traveled.

    Equipment List 

    Included: Guide for 13 days, vehicle transportation for 13 days, food for 13 days (from lunch day 1 to lunch day 13), accommodation in mountain huts (8 nights) or hostels (4 nights).

    This tour is made up of two part that can be taken seperately or combined into the Complete Higlhands. These parts are the Central Highlands and the Southern Highlands.

    Minimum age: 14 years 

    If you like this tour you might want to take a look at the Iceland Rover Super Jeep tour Highlands and Hot Springs

  • Itinerary

    Day 1: Early morning departure from Reykjavík towards the UNESCO  World Heritage Site of Þingvellir National Park. After a short hike there the road takes us to Geysir geothermal area before continuing to the Golden Waterfall, Gullfoss. Next, the highland track of Kjölur brings us to Kerlingarfjöll mountains one of Iceland´s greatest geothermal area. Night in a hut.
    Driving: 4 hrs     Walking: 3 hrs combining several stops.

    Day 2: The day is spent exploring the magnificent landscape of Kerlingarfjöll by foot. Here the contrast of snow and ice and the hot springs are painted in their fullest glory, in a colorful landscape of red, yellow, ochre brown rhyolite mountains. We enjoy the views towards Iceland’s second and third largest glaciers of Hofsjökull and Langjökull. Night in a hut.
    Walking: 6 to 7 hrs

    Day 3: On the Kjölur track we continue northwards to Hveravellir where one of Iceland´s finest hot spring zone is to be found. There a short stop will allow us to enjoy a relaxing bath in a natural hot pool enjoying the nature around us. From Hveravellir the track slowly descends north to Skagafjörður where we turn east towards Akureyri and the region of Lake Mývatn, stopping by at the Goðafoss waterfall. Night at a hostel.

    Day 4: A day devoted to the exploration of the famous nature reserve Lake Mývatn. First a walk up to the Hverfjall crater and over to the black lava formations at Dimmuborgir before heading to the Krafla volcano for a second walk. On the way to Krafla we will take an obligatory stop to take a look at the solfataras of Námaskarð. The Krafla area had nine different eruptions from 1975 to 1984 and the lava is still warm in places, emitting steam creating an otherworldly atmosphere. Night at a hostel.
    Driving: Approx.2 hrs.     Walking: 6 hrs

    Day 5: Heading back into the highlands we pass by the Nature reserve of Herðubreiðarlindir and its crystal clear springs. At Herðubreiðarlindir an ingenious outlaw survived a hard winter by using his skills and the endless supply of clean water. Even though we might not be happy with his amenities today it is still a sight to see. In the afternoon we tie up our boots on and walk over the Dyngjufjöll mountains enjoying the strange feel of the otherworldly landscape. Once on the rim of the Askja caldera spectacular views are ours to enjoy and Askja´s a mystical aura won’t leave anyone untouched. Before leaving this magical place it is possible to bath in the crater Víti (21 to 24°C). Night at Drekagil hut.
    Driving: 4 hrs.     Walking: 4 hrs

    Day 6: Today the infamous track of Gæsavötn is on the agenda. The crossing of the deserts north of the Vatnajökull will be quite a challenge for our 4x4 minibus. This rough track leads through lava fields and black sand deserts, past craters of all sizes, through rivers and over rocks. The mighty Vatnajökull glacier is our constant companion throughout the day and the extraordinary Urðarháls crater is a must visit.
    Continuing on we arrive at the central Highlands at Nýidalur. In Nýidalur, the new valley (800 m.s.l.) over 50 vascular plants have been found, making it quite an oasis in this vast black desert. Night in a mountain hut.

    Day 7: Continuing our track from Nýidalur through the largest sand deserts in Iceland with stunning views to glaciers and mountains in the distance. Coming down into the Fjallabak Nature Reserve we arrive at Landmannalaugar where we spend a few hours walking to enjoy the colors of this world famous rhyolite massif. Night in a mountain hut at Landmannalaugar.
    Driving: 4 hrs.     Walking: 3-4 hrs

    Day 8: We will spend the day exploring the incredible surroundings of Landmannalaugar and take a dip in the thermal river that is located next to the hut. Night at the same hut as before. Walking: 5 - 6 hrs. 

    Day 9: From the Landmannalaugar we take the mountain track that leads to Eldgjá – the Fissure of Fire. Walk to the Ófærufoss waterfall in the Eldgjá, we come down to the main road. Turning east towards the south side of the great Vatnajökull glacier, we have to drive across the world largest lava field, the Eldhraun and the huge flood plains of Skeiðarársandur before arriving at our destination at Skaftafell. Night at a hostel.
    Driving: 4 hrs.     Walking: 4 to 5 hrs.

    Day 10: The whole day is spent exploring this part of the Vatnajökull National Park. In the morning we start by taking a tour to the Jökulárlón Glacier Lagoon where we will admire the floating icebergs. The afternoon we spend hiking in Skaftafell. This is the true kingdom of glaciers and many hiking possibilities are available. Also a large variety of plants is to be found here and even a natural forest, creating quite a contrast with the rugged outlet glaciers crawling down from the icecap and the endless sands to the south. An optional activity is to take a walk on one of the glaciers with a local glacier guide. Night at a hostel.
    Walking: 7 hrs.

    Day 11: Leaving Skaftafell we turn back west along the south coast with its blacks sands and waterfalls. Arriving at the foot of the famous Eyjafjallajökull, yes the one that managed to stop air traffic all over Europe in the spring of 2010, we turn back into the highlands. By a mountain track we enter the valley of Þórsmörk at the foot of this fierce volcano. The last 25 km into this hidden valley are quite an adventure as we need to ford many rivers. Night in a mountain hut.
    Driving: 4 to 5 hrs.     Walking: 3 hrs.

    Day 12: We walk up to the new craters of Fimmvörðuháls (the two craters that erupted before the very summit of Eyjafjallajökull started to spew ash in march 2010). This walk takes us through the breathtaking palagonite landscape of Þórsmörk, cut with deep canyons, dotted with rock columns and sharp ridges. On the walk up we enjoy fantastic views towards the glaciers surrounding us as well as the green valley of Þórsmörk before arriving  at this new lava field and the new craters. Again a totally new type of landscape! Night in the same mountain hut.
    Walking: 7 hrs.

    Day 13: Leaving this beautiful place, we only drive for a short while before a taking brief walk in the deep gorge of Stakkholtsgjá. There the Northern fulmar soars on the thermals in this spectacular canyon carved by fire, ice and water. Shortly we are back on the main road heading towards Reykjavík. At the hot spring village Hveragerði we make our last hike up to the colorful valley of Grændalur where, dotted with numerous hot springs. If time allows we walk over to the nearby Reykjadalur valley before a last 40 min transfer back to the capital.

    Driving: 3 hrs.     Walking: 4 to 5 hrs.

  • Equipment list

    Equipment list - Discovery Adventure

    Equipment list for Discovery Adventures

    For your own wellbeing and safety we strongly suggest following the advice of our equipment list, this includes having good quality rain-gear, tops and bottoms! Also respect that cotton clothing is not appropriate for any strenuous outdoor activity – this includes jeans and t-shirts. Modern outdoor clothing is by far more comfortable and will greatly improve your experience. 

    Boots and Clothing:

    • Hiking boots – light hiking boots with waterproofing and ankle support are preferred. 
    • Long and short sleeve thermal underwear – Wool or synthetic. 
    • Rain Jacket with a good hood– Preferably waterproof and breathable material. 
    • Hiking pants.
    • Rain trousers – Waterproof and breathable material. 
    • Gloves – Wool or synthetic.
    • Socks – two to three pairs of hiking socks - Wool or synthetic.
    • Warm hat – Wool or synthetic. 

    Other gear:

    • Backpack for clothes and items used during the day. Size: 20-30 litres. 
    • Duffel bag for your overnight gear, preferably not a suit-case.  
    • Towel – light weight and packable. 
    • Sunglasses and sun protection. 
    • Water bottle. 
    • Casual clothes / change of clothes.
    • Prescription medication and other personal health items.
    • Toiletries; Toothbrush, toothpaste, soap etc. 
    • Swim suit (depends on tour). 

    Tours in huts

    • Sleeping bag – A basic sleeping bag with no specific temperature rating is sufficient for summer tours. Good summer sleeping bag will do for winter tours in huts (depending on tour). 
    • Earplugs 
    • Headlamp for reading and getting around the hut. 

    Optional gear:

    • Walking pole(s). 
    • Pen knife. 
    • Sun/rain Hat or a Cap.  
    • Camera, spare batteries and a memory card or films. 
    • Puffy jacket to throw on during stops (e.g. Primaloft or down) 
    • Slippers for indoor use. 
    • Aperitif or other heart-warming spirits (huts). 

    Should you have any questions regarding this equipment list or the equipment on our tours feel free to contact incoming@mountainguides.is.

  • Map
  • Übersicht

    Das isländische Hochland verbirgt viele Schätze, so viele, dass ein Menschenleben fast zu kurz ist, alle diese Geheimnisse zu entdecken. IMG hat eine dreizehn tägige Reise entworfen, die uns zu den speziellsten Orten dieser vulkanischen Insel führt. In dieser kurzen Zeit lernen wir einige der berühmtesten Hochlandrouten wie Kjölur, Sprengisandur, Fjallabak und die „Raueste“ von allen, die Gæsavötn Piste am Fuss des grossen Gletschers Vatnajökull kennen. Zu Fuss erleben wir die mystische Schönheit der Askja und die unwirkliche Landschaft von Þórsmörk. Ob es die farbigen geothermalen Berge der Kerlingarfjöll und Landmannalaugar, die geheimnisvolle schwarze Wüste oder die weissen Gipfel des Vatnajökulls sind, diese einmalige Landschaft wird sicher jeden Reisenden beeindrucken, der seine Fussspuren in diesen Regionen hinterlässt.

    Schwierigkeitsgrad:mittelmässig bis anspruchsvoll

  • Tagesbeschreibung

    Tag 1: Þingvellir-Geysir-Gullfoss
    Früh morgens verlassen wir Reykjavik Richtung Unesco Kulturdenkmal , dem Thingvellir Nationalpark. Nach einer kurzer Wanderung fahren wir zum geothermalen Gebiet des Geysirs und besuchen auch ganz in der Nähe den Goldenen Wasserfall Gullfoss. Von hier geht es weiter auf die Hochlandstrasse Kjölur, die uns in die Kerlingarfjöll Berge, eines der grössten Geothermalgebiete Islands, führt. Übernachtung in Berghütte.
    Fahrzeit : 4 Stunden, Wandern: 3 Stunden (mehrere Stops)


    Tag 2: Kerlingarfjöll
    Der ganze Tag steht zur Erwanderung dieser eindrücklichen Landschaft zu Verfügung. Die Kontraste des Schnees und Eises und der heissen Quellen erleben wir in der Farbenpracht dieser Gegend: rote, gelbe, ockerbraune Rhyolithberge. Wir geniessen die Aussichten auf die grossen Gletscher Hofsjökull und Langjökull. Übernachtung in derselben Berghütte.
    Wandern: 6 bis 7 Stunden.


    Tag 3: Hveravellir-Akureyri-Góðafoss-Mývatn
    Wir fahren weiter Richtung Norden über die Kjölur Piste nach Hveravellir, wo wir eines der schönsten Heissquellen-Gebiete vorfinden. Bei einem erhohlsames Bad in einem natürlichen heissen Pool können wir die wilde Schönheit der Natur geniessen. Von Hveravellir geht es weiter gegen Norden, Richtung Skagafjörður. Wir geniessen die eindrucksvollen Basaltberge aud unserer Weiterfahrt nach Akureyri. Wir besichtigen den eindrücklichen Góðafoss (Götterwasserfall) und erfahren, warum er diesen Namen erhalten hat. Schliesslich erreichen wir das Gebiet des Mývatn. Übernachtung in Schlafsackunterkunft.
    Fahrzeit: 4-5 Stunden, Wandern: ca. 2 Stunden


    Tag 4: Mývatn Gebiet
    Wir können den ganzen Tag damit verbringen, das berühmte Naturschutzgebietes des Mückensees zu entdecken. Zuerst wanden wir auf den Hverfjall Kraterrand und von dort weiter zu den schwarzen Lavaformationen der Dimmuborgir (dunkle Städte) bevor wir uns auf eine weitere Wanderung im Gebiet der Krafla aufmachen. Unterwegs halten wir bei den farbenprächtigen Solfataren beim Námaskarð. Das Krafla Gebiet hat neun Vulkanausbrüche erlebt zwischen 1975-1984 und die Lava ist immer noch warm an einigen Orten. Der emporsteigende Dampf kreiert eine unwirkliche Athomasphäre. Von dem Krafla Gebiet fahren wir Richtung Osten. Übernachtung in Schlafsackunterkunft.
    Fahrzeit: ca. 2 Stunden, Wandern: 5-6 Stunden.


    Tag 5: Herðubreiðarlindir-Askja
    Wir machen uns wieder ins Hochland auf und kommen beim Naturschutzgebiet der Herðubreiðarlindir mit seinen kristallklaren Quellen vorbei. An diesem Ort hat ein raffinierter Gesetzloser einen harten Winter überlebt, indem er alle seine Kenntnisse benutzt hat und einen nicht endenden Bestand von Frischwasser gesichert. Auch wenn wir seine Einrichtungen nicht akzeptieren würden, ist es doch ein eindrücklicher Anblick. Am Nachmittag Heute schnüren wir unsere Schuhe fest und machen uns auf die Wanderung über die Dyngjufjöll. Wir geniessen das komische Gefühl, dass in uns aufkommt in dieser andersartigen Landschaft. Am Rande der Askja Kaldera angelangt, geniessen wir die umwerfende Aussichten und bestimmt lässt die mystische Stimmung der Askja niemanden unberührt. Bevor wir diesen magischen Ort verlassen, können wir ein Bad in dem „Höllenkrater“ Víti geniessen (21-24°C).
    Fahrzeit: 4 Stunden, Wandern: 3- 4 Stunden


    Tag 6: Gæsavatnaleið-Nýidalur
    Heute machen wir uns auf die berüchtigte Piste von Gæsavötn! Die Durchfahrt dieser Wüste nördlich des Vatnajökulls ist eine ziemliche Herausforderung für unser 4x4 Fahrzeug. Diese unebene Piste führt uns durch Lavafelder, schwarze Sandwüsten, an Kratern aller verschiedener Grössen vorbei, durch Gletscherflüsse und über steinige Pisten. Der mäjestätische Vatnajökull Gletscher ist unser ständiger Begleiter während dieses Tages und der aussergewöhnliche Urðarháls Krater ist ein Muss an diesem Tag. Wir erreichen schliesslich das „neue Tal“: Nyidalur, wo es über 50 höhere Pflanzen zu finden gibt, eigentlich schon fast eine Oase in dieser enormem schwarzen Wüstenlandschaft. Übernachtung in Berghütte.
    Fahrzeit: 6-7 Stunden, Wandern: keine (mehrere kurze Stops)


    Tag 7: Sprengisandur-Landmannalaugar
    Wir reisen weiter auf der Hochlandpiste durch eine der grössten Sandwüsten Islands mit atemberaubenden Aussichten auf in der Ferne liegende Gletscher and Berge. Wir erreichen das Naturschutzgebiet Fjallabak und unternehmen eine mehrstündige Wanderung in dem berühmten Liparith Massiv mit seinen grossartigen Farben. Übernachtung in Berghütte in Landmannalaugar oder Landmannahellir.
    Fahrzeit: 4 Stunden, Wandern 2-3 Stunden

    Tag 8: Landmannalaugar. Wandern 5 - 6 Stunden. 


    Tag 9: Eldgjá-Skaftafell
    Von Landmannalaugar führt eine Bergroute uns zur Eldgjá (Feuerspalte), wo wir zum Ófærufoss wandern. Wir fahren weiter gegen Süden und erreichen schliesslich wieder die Hauptstrasse nr.1. Wir biegen Richtung Osten ab, durchqueren das weltweit grösste Lavafeld, eldhraun (Feuerlava), bevor wir die riesigen Sander des Skeiðará Flusses und die Region von Skaftafell, ein Teil des grossen Vatnajökull nationalparks erreichen. Übernachtung in Schlafsackunterkunft.
    Fahrzeit: 4 Stunden, Wandern: 4 Stunden


    Tag 10: Nationalpark Vatnajökull: Skaftafell Region
    Den ganzen Tag können mit der Erforschung dieses Teiles des Nationalparks Vantajökuls verbringen. Dies ist das wirkliche Königreich der Gletscher und es gibt eine Unmenge an möglichen Wanderungen. Wir finden hier auch eine grosse Anzahl an höheren Pflanzen und sogar einen natürlichen Wald, der in grossem Kontrast zu den zerfurchten Gletscherzungen, die vom Gletscherplateau hinunter kriechen und den endlosen Sandflächen im Süden steht. Ein fakultativer Ausflug: eine Wanderung auf eine dieser Gletscherzungen mit einem lokalen Gletscherführer ist empfehlenswert. Übernachtung am gleichen Ort.
    Wandern: 7 Stunden


    Tag 11: Südküste-Þórsmörk
    Wir verlassen Skaftafell Richtung Westen und besichtigen die schwarze Sandküste und die Wasserfälle Skógafoss und Seljalandsfoss, wo wir sogar auf die Rückseite wandern können. Am Fusse des berühmten Eyjafjallajökulls, der den ganzen Flugverkehr gestoppt hatte in 2010, biegen wir wieder ins Hochland ab. Auf einer abenteuerlichen Fahrt, wo wir viele kleine und grössere Flüsse durchqueren mit unserem Fahrzeug, erreichen wir schliesslich unsere Berghütte im Þórsmörk, am Fusse dieses wilden Vulkans.
    Fahrzeit: 4-5 Stunden, Wandern: 3 Stunden


    Tag 12: Fimmvörðuháls Vulkan
    Wir wandern zu den neuen Kratern hinauf am Fimmvörðuháls. Die zwei Krater, die vor dem grossen Aschenregen im Gipfel des Eyjafjallajökuls, ausgebrochen sind im März 2010. Diese Wanderung führt uns durch atemberaubende Palagonitlandschaften, durchschnitten von tiefen Schluchten, mit Felssäulen und scharfen Bergrücken. Auf unserem Aufstieg geniessen wir fantastische Aussichten auf die umliegenden Gletscher sowie auf das grüne Tal des Þórsmörks bevor wir bei den neuen Kratern und der neuen Lava ankommen. Wieder ein Tag mit einer ganz andersartigen Landschaft. Übernachtung in der gleichen Berghütte.
    Wandern: 7 Stunden


    Tag 13: Stakkholtsgjá-Grændalur-Reykjavik
    Bevor wir dieses schöne Tal verlassen, unternehmen wir noch eine Wanderung in der tiefen Schlucht der Stakkholtsgjá. Hier schwebt der Eisturmvogel in den Höhen dieser spektakulären Schlucht , die von Feuer, Eis und Wasser geformt wurde. Schon bald sind wir wieder auf der Nationalstrasse 1 und fahren in Richtung Reykjavik. Beim Dörfchen Hveragerði, berühmt wegen seiner heissen Quellen, unternehmen wir unsere letzte Wanderung zum farbenprächtigen Grændalur hinauf, gesprenkelt mit zahlreichen heissen Quellen. Wenn es die Zeit erlaubt, wandern wir zum Reykjadalur hinunter bevor wir einen letzten Transfer von 40 Minuten nach Reykjavik haben.
    Fahrzeit: 3 Stunden, Wandern: 4-5 Stunden

  • Map
  • Departure Dates
    Tour Dates Availability
    19.07.2017 Confirmed Departure Book Now
    16.08.2017 Available Book Now

Select the number of passengers and departure date.

Optional extra services

  • Total price for all passengers:

    0ISK